Happy eastern



Happy Eastern 2019

 

Heute ist Ostern, 

es scheint aber nicht mein Tag zu sein, 

denn traurig und allein sitze ich daheim.

Da steht man morgens ahnungslos auf, 

freut sich auf den Ostertag ohne auch nur zu ahnen, 

was noch kommen mag.

Um 5.00 Uhr in der Früh, 

springt mir ein Nacktbild Deiner Ex auf Deinem Tablet entgegen 

– wow, happy eastern,

 was kann es schöneres geben?

Bei jenem Anblick, durchfuhr mich ein elendiger Schmerz, 

es zerriss mir fast das Herz.

Und Du, 

Du hast meinen Schmerz und meine Tränen nicht mal gesehen,

 tats einfach wieder ins Bett gehen.

Was glaubst Du, 

was in einem geschieht,

 wenn man solch Bilder offen auf dem Tablet seines Partners sieht?

Für mich ist in jenen Moment etwas in mir zerbrochen,

 wir hatten das Thema Eifersucht,

 sprich Jenny,

 wir haben drüber gesprochen. 

Deine ganzen Lügen waren doch schon aufgeflogen, 

ich wusste doch bereits, 

das Du mich hattes betrogen.

 Und dennoch tat ich heute erneut ein Nacktbild Deiner Ex auf Deinem Tablet sehen,

 ich kann Deine Dreistigkeit absolut nicht verstehen.

„Meine und Deine Welt“ 

sind oft Worte, die wir wählen, 

wenn wir einander aus unserem Leben, unserer Vergangenheit erzählen.

Doch , 

in meiner Welt würde es nie geschehen, 

das der Partner die Nacktbilder des oder der Ex tut sehen. 

In meiner Welt versucht man, 

seinem Partner nicht weh zu tun und lässt, 

wenn überhaupt, solch Bilder in einem stillen Ordner ruhen.

Doch Du, 

Du meinst,

 Du kannst Dir alles raus nehmen ?

 Es ist fast beschämend.

 Setze mal Deinen Verstand ein bisschen ein,

 denn sonst bist Du über kurz oder lang allein.

Ich für mich kann nur sagen,

 jenes Bild zu sehen, war wie ein Schlag ins Gesicht.

 Und ganz ehrlich, auf weitere Zukunft gesehen, 

ertrage ich es nicht.

Ertrage es nicht, 

Dich mit anderen Frauen soll zu teilen,

 nein, 

ich muss erstmal ein bisschen für mich allein verweilen.

Ich hatte mich so sehr auf den heutigen Ostertag,

 ihn mit Dir verbringen zu können, 

gefreut, 

doch mittlerweile habe ich meine Freude zutiefst bereut.